Aktuelle Ofentemperatur: 480.22 °C

Pizzamagazin

Blechpizza Rezept – Einfach und besser als bei Mama – 1A lecker

Marc Wegerhoff

Blechpizza Rezept super easy! Herzlich willkommen zu einem neuen kulinarischen Abenteuer, in dem wir uns der Zubereitung einer römischen Blechpizza widmen, einem Gericht, das nicht nur bei Partys der Hit ist, sondern auch durch seine luftige und knusprige Beschaffenheit besticht. In diesem Beitrag zeige ich Dir Schritt für Schritt, wie Du diese leckere Pizza selbst zu Hause zaubern kannst. Dazu nehmen wir uns das neue Video von Sven Teichmann aka Teichners Pizza Palace zur Hand und bauen das mal nach.

Vorbereitung der Zutaten

Zunächst beginnen wir mit der Vorbereitung der Zutaten. Für den Teig benötigen wir Weizenmehl Typ 00, frische Hefe, etwas Olivenöl, feines Meersalz und kaltes Wasser. Am Besten knetest Du den Teig mit der Hand, denn ein guter Pizzateig liebt das.

Der Teig für das Blechpizza Rezept

Der erste Schritt ist das Mischen des Mehls und der Hefe in einer großen Schüssel. Anschließend fügen wir schrittweise etwa die Hälfte der Wassermenge hinzu, um sicherzustellen, dass das Mehl das Wasser gut aufnehmen kann. Nachdem das Mehl beginnt, das Wasser zu binden, geben wir das restliche Wasser hinzu. Hier ist es wichtig, besonders kaltes Wasser zu verwenden, um eine Überhitzung des Teiges zu vermeiden. Sobald der Teig die Feuchtigkeit absorbiert hat, fügen wir das Olivenöl hinzu und zum Schluss das Salz.

Kneten und Ruhen

Nachdem alle Zutaten hinzugefügt wurden, kneten wir den Teig für etwa 15 Minuten, bis er geschmeidig ist. Der Teig wird dann in eine geölte Schüssel oder Box gelegt, um zu verhindern, dass er an der Oberfläche klebt. Wir lassen den Teig nun 30 Minuten ruhen und falten ihn in diesem Zeitraum zweimal, um die Glutenstruktur zu stärken und Luft in den Teig einzuarbeiten.

Langsame Gärung für perfekte Textur

Nach dem Falten des Teiges lassen wir ihn für 18 bis 24 Stunden im Kühlschrank gären. Dieser langsame Gärungsprozess ist entscheidend für die Entwicklung des Geschmacks und der Textur der Pizza.

Ausrollen und Vorbacken

Am nächsten Tag bereiten wir das Blech vor, indem wir es großzügig mit Olivenöl einfetten. Der Teig wird dann auf einer mit Mehl oder Semola bestreuten Arbeitsfläche ausgerollt und vorsichtig in das Blech gelegt. Um eine optimale Textur mit diesem Blechpizza Rezept zu erzielen, drücken wir mit den Fingerspitzen Mulden in den Teig, bevor wir ihn in den Ofen schieben. Wir backen den Boden zunächst ohne Belag, um zu vermeiden, dass die Toppings verbrennen.

Der finale Touch

Nach dem Vorbacken belegen wir die Pizza mit einer schmackhaften Tomatensauce – bestenfalls mit San Marzano Tomaten – und anderen Zutaten Deiner Wahl. Die Pizza wird dann zurück in den Ofen geschoben, um den Backvorgang abzuschließen. Hierbei ist es wichtig, die höchstmögliche Temperatur Deines Ofens zu nutzen und den Teig im unteren Drittel des Ofens zu backen.

Die lange Teigführung im Blechpizza Rezept

Die lange Teigführung, oft auch als kalte Gärung bezeichnet, spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Geschmacks und der Textur einer Pizza. Während dieser ausgedehnten Ruhephase, die bis zu 24 Stunden dauern kann, finden komplexe biochemische Prozesse statt. Die langsamen Gärungsprozesse ermöglichen es der Hefe, die Zucker im Mehl effizienter abzubauen, was zu einer tieferen Geschmackskomplexität führt. Zudem haben die Enzyme im Mehl mehr Zeit, die Stärke in einfache Zucker zu zerlegen, was nicht nur den Geschmack verbessert, sondern auch zur Bräunung beim Backen beiträgt.

Dies führt zu einer Pizza mit einem reicheren, ausgeprägteren Aroma und einer knusprigeren Kruste. Darüber hinaus fördert die lange Teigführung aus diesem Blechpizza Rezept die Bildung von Luftblasen im Teig, die beim Backen die charakteristische poröse und luftige Struktur der Pizza hervorrufen. Die Investition in diese Zeit zahlt sich also durch eine deutlich verbesserte Qualität und Genuss aus.

Fazit

Abschließend wird die Pizza aus dem Ofen genommen und kann sofort serviert werden. Dieses Blechpizza Rezept zeigt, dass mit ein wenig Geduld und den richtigen Techniken eine atemberaubende, luftige und knusprige Pizza zu Hause zubereitet werden kann, die jede Pizzeria herausfordert. Probiere es aus und überzeuge Dich selbst, wie unvergleichlich gut eine selbstgemachte Blechpizza schmecken kann!

Wir bedanken uns bei „Teichners Pizza Palace“ für dieses absolut leckere Blechpizza Rezept. Einfacher gehts nun wirklich nicht, oder? Zeig uns doch Deine Blechpizza mal bei Instagram. Poste ein Foto und markiere uns gerne.